Vi bruger cookies til statistik som en del af vores arbejde for at lave en god hjemmeside. Hvis du ikke siger "nej tak til cookies", antager vi, at du accepterer vores cookie politik.

Klik "her" for at se vores cookiepolitik.

 

Avedørelejren

Im Avedørelager werden Gegenwart und Geschichte miteinander vereint.

Über das Avedørelager

Das Lager wurde in den Jahren 1911-1913 als ein militärisches Ausbildungslager errichtet. Der Architekt Helge Møller ließ sich bei diesem Auftrag von der Zitadelle "Kastellet" in Kopenhagen inspirieren. Er erschuf eine Reihe von hochwertigen Gebäuden mit vielen schönen und etwas nationalromantischen Details.

Neben der Verwendung für militärische Zwecke wurde das Lager auch anderweitig genutzt. Es wurde unter anderem als provisorische Behausung sowie als Sommerlager für Kinder verwendet, und während des 2. Weltkriegs zogen hier deutsche Soldaten ein.

1999 kaufte die Gemeinde Hvidovre das Avedørelager. In den darauffolgenden Jahren wurde es zu einem neuen Stadtteil verwandelt, der aus Wohnraum und vielen Erlebnismöglichkeiten für die ganze Familie bestehen sollte. Die Gemeinde ist heute im Besitz von ca. 1/3 des Lagers.

Falls Sie einen Ort zum Übernachten suchen, befindet sich im Lager die Jugendherberge "Belægningen" (auf Dänisch und Englisch). 

Praktische Informationen

Bus: 1A.

Auto: Es befinden sich Parkplätze am Lager.

[auf der Karte anzeigen]

 

Strecken und Aktivitäten

Das "Zirkusmuseum" (auf Englisch) ist ein spannender Ort, und hier werden im Laufe des Jahres viele Veranstaltungen für Groß und Klein geboten.

Genießen Sie eine Erfrischung im "Bataillionen", dem Café und Kulturhaus des Lagers, das von der beruflichen Schule "Hvidovre Produktionsskole" (auf Englisch) geleitet wird. Die Schule verfügt auch über andere Räumlichkeiten im "Filmbyen 10-12" ("Filmstadt"), an dem mehrmals im Jahr ein Tag der offenen Tür veranstaltet wird.

Das Avedørelager lädt zu großen Veranstaltungen für die Öffentlichkeit ein, beispielsweise wird im Dezember ein großer Weihnachtsmarkt veranstaltet.

Falls Sie an der örtlichen Geschichte interessiert sind, können Sie auch das "Forstadsmuseet" ("Museum der Vorstadt") besuchen, das am Alarmplatz im "Historiens Hus" ("Haus der Geschichte") liegt.

Das "Quark-Zentrum" ("Quark Centret" auf Dänisch) liegt an der nordwestlichen Ecke des Lagers. Das Zentrum ist das städtische ökologische Naturzentrum der Gemeinde Hvidovre, wo u. a. Schulklassen und Kindergärten etwas über Ökologie und die Umwelt lernen können. Einige Male pro Jahr wird hier ein Tag der offenen Tür veranstaltet.

Die Filmstadt, in der sich u. a. die Film-Produktionsgesellschaft "Zentropa" (auf Englisch) befindet, liegt im nördlichen Bereich des Lagers. Sie können nach Vereinbarung an einer Führung über das Zentropagelände teilnehmen.