Vi bruger cookies til statistik som en del af vores arbejde for at lave en god hjemmeside. Hvis du ikke siger "nej tak til cookies", antager vi, at du accepterer vores cookie politik.

Klik "her" for at se vores cookiepolitik.

 

Strandmarkskirken

Die Strandmarkskirche: Von der Holzbaracke zu gelben Ziegelsteinen.
Strandmarkskirken

Die Strandmarkskirche

Die erste Strandmarkskirche war eine Baracke, die während des Zweiten Weltkriegs für deutsche Soldaten im Oksbøllager gebaut wurde. Nach dem Krieg wurde sie als Flüchtlingskirche in Dragør eingesetzt, und 1949 kam sie nach Hvidovre. Als die jetzige Kirche fast fertiggestellt worden war, kam die Baracke zum Hvidovre Strandvej und wurde dort als Pfadfinderhütte genutzt. Später brannte sie ab.

Die neue Kirche aus dem Jahr 1968 wurde von den Architekten Johannes Find und Bent A. Jørgensen von der Wohnungsbaugenossenschaft KAB gezeichnet. Sie gestalteten das Gebäude so, dass es zu KABs Gebäuden "Friheden" und dem Einkaufszentrum "Frihedens Butikscenter" passte. Die Kirche wurde aus gelben Ziegelsteinen gebaut, und der Stil ist schnörkellos und schlicht. Der Himmel spiegelt sich auf eine sehr hübsche Weise in der großen Glasfront auf der Ostseite der Kirche. Der Kirchturm ist 16 Meter hoch, und in ihm befinden sich drei Glocken von Petit & Frizen aus den Niederlanden.

Der Anbau stammt aus dem Jahr 2002.

In der Kirche ist Folgendes zu sehen: Eine gläserne Taufschale aus dem Glaswerk "Holmegård". Eine Granitskulptur aus dem Jahr 1967, Christus und die 12 Apostel vom US-Amerikaner Dallas Andersson. Eine Orgel von den Gebrüdern Bruhn. Ein Altargemälde aus dem Jahr 1987, gemalt von Bodil Kaalund.

Praktische Informationen

Zug: Mit der S-Bahn bis zur Haltestelle Friheden.

Bus: 132.

Die Adresse der Kirche ist Strandmarksvej 38.

[auf der Karte anzeigen]

Strecken und Aktivitäten

Sie können die Kirche nach Vereinbarung unter +45 3678 2006 besichtigen.