Vi bruger cookies til statistik som en del af vores arbejde for at lave en god hjemmeside. Hvis du ikke siger "nej tak til cookies", antager vi, at du accepterer vores cookie politik.

Klik "her" for at se vores cookiepolitik.

 

Hvidovre Kirke

Die Kirche von Hvidovre ist eine typische Dorfkirche aus dem Mittelalter.

Gravsten på Hvidovre Kirkegård

Über die Kirche von Hvidovre

Die Kirche von Hvidovre ist eine romanische Dorfkirche, die um das Jahr 1200 aus Kreidestein gebaut wurde. Es ist Hvidovres älteste Kirche und das älteste Gebäude der Stadt.

Während des Dänisch-Schwedischen Kriegs 1658-1659 wurde die Kirche geplündert und zum Pferdestall umfunktioniert. Das Dach wurde entfernt, um als Festung zu dienen. Die Kerzenhalter der Kirche waren auch Plünderungsgut und sind jetzt im Museum "Nordiska Museet" in Stockholm zu sehen! Das Seitenschiff, auch "Valbyschiff" genannt, stammt aus der Zeit um 1670, als die Kirche wiederaufgebaut wurde. Es wurde gebaut, um für die Bauern aus Valby Platz zu schaffen, die angeblich aus der Frauenkirche geworfen wurde, weil sie zu viel tranken. Das Geld für das Schiff, einen kleinen Glockenturm und drei Glocken wurden der Kirche von einem isländischen Kaufmann namens Erik Lauritzsøn vererbt. Er vermachte der Kirche ein Haus in der Kopenhagener Farvergade, das für 1.000 Taler verkauft wurde. Der jetzige Turm stammt aus dem Jahr 1770, und die zwei Glocken wurden aus dem Malm der drei älteren gegossen.

Die Kirche von Hvidovre hat eine Nebenkirche am Krankenhaus von Hvidovre, die Maria-Magdalenen-Kirche, die 2000 gebaut wurde. Der Architekt ist Alan Havsteen-Mikkelsen.

In der Kirche ist Folgendes zu sehen:
Ein Altargemälde mit Figuren vom Ende des 15. Jahrhunderts, das 1951 eingerahmt wurde. Der Sage nach wurde es von einem Kapitän geschenkt, der bei den Kalveboden in Seenot geraten war.
Das Taufbecken ist vermutlich so alt wie die Kirche.
Die Orgel wurde 1858 von David Køhne gebaut.
Die Kanzel stammt aus den Jahren 1630-1640.
Das Schiffsmodell "Freden" ("Frieden") aus dem Jahr 1919 war ein Geschenk des Fischers Rudolf Olsen vor Freude über das Ende des 1. Weltkriegs.
Im Eingangsbereich und am Turm sind Sandsteinkronen eingemauert. Sie stammen aus Kopenhagens westlichem Tor, das 1856 abgerissen wurde.
"Pietá", ein Relief des Bildhauers Hans Peder Pedersen-Dan, der von 1911 bis 1935 in der "Rytterskolen" neben der Kirche wohnte.
Kirchensilber usw.

Praktische Informationen

Bus: 132.

Die Adresse der Kirche ist Hvidovre Kirkeplads 3.

Die Kirche ist mittwochs und freitags von 10.00-13.00 und donnerstags von 16.00-18.00 geöffnet.

[auf der Karte anzeigen]